1. Home
  2. Kinder-Spiele
  3. Kartenspiele
  4. Schloss Schlotterstein: Das Kartenspiel
Hotline: +49 (88 22) 94873-0 | E-Mail: service@spieltruhe.de
"
Haba 

Schloss Schlotterstein: Das Kartenspiel

Artikelnummer: 12-072
Schloss Schlotterstein: Das Kartenspiel
Schloss Schlotterstein: Das Kartenspiel
Haba 

Schloss Schlotterstein: Das Kartenspiel

Artikelnummer: 12-072
6,95 €
inkl. 16% MwSt. und zzgl. Versandkosten
Lieferzeit 1-3 Werktage
Sie wünschen eine telefonische Beratung?
Nutzen Sie unseren Rückruf-Service
  • Produktinformationen
    Alle Spukkarten werden gemischt und 12 davon gestapelt mit der Wegseite (Rückseite) nach oben abgelegt. Im Schloss leben 20 Bewohner. Diese 20 Karten werden offen als Kreis um den Stapel ausgelegt. Von den Spukkarten nimmt man 10 Karten und legt diese mit der Wegseite nach oben als Gespensterpfad aus. In jeder Runde wird eine neue Spukkarte aufgedeckt, auf der 12 Schlossbewohner zu sehen sind. Alle Spieler merken sich die abgebildeten Bewohner. Dann wird die Spukkarte wieder verdeckt. Die Spieler haben jetzt zwei Möglichkeiten. Man erinnert sich an einen Bewohner, dann erschreckt man diesen mit einem lauten "Buuuuh" und nimmt sich die Schlossbewohnerkarte. Wenn man sich nicht erinnern kann, ruft man "1-2-3 - mein Spuk ist vorbei". Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Wenn alle Spieler an der Reihe waren, wird die Spukkarte aufgedeckt und es wird kontrolliert, ob der von jedem eingesammelte Schlossbewohner tatsächlich auf der Karte abgebildet ist. Für jeden Bewohner, der richtig entdeckt wurde, darf man sein Gespenst auf dem Gespensterpfad um ein Feld weiterbewegen. Im gegenteiligen Fall zieht man entsprechend zurück. Dann beginnt eine neue Runde. Nach der Auswertung der letzten Spukkarte endet das Spiel. Der Spieler, dessen Gespenst am weitesten gekommen ist, hat gewonnen.

    Altersangabe: 4
    Spieler: 2 - 4
    Dauer: 10
    Erscheinungsjahr: 2010
    Spieltyp: Kartenspiel
    Verlag: Haba
    Autor: Haferkamp, Kai - Nikisch, Markus
    Illustrator: Kraushaar, Sabine
    Sprache Anleitung: DE, GB, FR, NL, ES, IT

    Achtung! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet.
    Achtung! Erstickungsgefahr wegen verschluckbarer Kleinteile.
    Verpackung ist kein Spielzeug, bitte vor dem Spielen entfernen

Produktinformationen
Alle Spukkarten werden gemischt und 12 davon gestapelt mit der Wegseite (Rückseite) nach oben abgelegt. Im Schloss leben 20 Bewohner. Diese 20 Karten werden offen als Kreis um den Stapel ausgelegt. Von den Spukkarten nimmt man 10 Karten und legt diese mit der Wegseite nach oben als Gespensterpfad aus. In jeder Runde wird eine neue Spukkarte aufgedeckt, auf der 12 Schlossbewohner zu sehen sind. Alle Spieler merken sich die abgebildeten Bewohner. Dann wird die Spukkarte wieder verdeckt. Die Spieler haben jetzt zwei Möglichkeiten. Man erinnert sich an einen Bewohner, dann erschreckt man diesen mit einem lauten "Buuuuh" und nimmt sich die Schlossbewohnerkarte. Wenn man sich nicht erinnern kann, ruft man "1-2-3 - mein Spuk ist vorbei". Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Wenn alle Spieler an der Reihe waren, wird die Spukkarte aufgedeckt und es wird kontrolliert, ob der von jedem eingesammelte Schlossbewohner tatsächlich auf der Karte abgebildet ist. Für jeden Bewohner, der richtig entdeckt wurde, darf man sein Gespenst auf dem Gespensterpfad um ein Feld weiterbewegen. Im gegenteiligen Fall zieht man entsprechend zurück. Dann beginnt eine neue Runde. Nach der Auswertung der letzten Spukkarte endet das Spiel. Der Spieler, dessen Gespenst am weitesten gekommen ist, hat gewonnen.

Altersangabe: 4
Spieler: 2 - 4
Dauer: 10
Erscheinungsjahr: 2010
Spieltyp: Kartenspiel
Verlag: Haba
Autor: Haferkamp, Kai - Nikisch, Markus
Illustrator: Kraushaar, Sabine
Sprache Anleitung: DE, GB, FR, NL, ES, IT

Achtung! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet.
Achtung! Erstickungsgefahr wegen verschluckbarer Kleinteile.
Verpackung ist kein Spielzeug, bitte vor dem Spielen entfernen

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK WEITERE INFOS