1. Home
  2. Familien-Spiele
  3. Taktik- und Strategiespiele
  4. Ohne Furcht und Adel (2013)
Hotline: +49 (88 22) 94873-0 | E-Mail: service@spieltruhe.de
"
Hans im Glück 

Ohne Furcht und Adel (2013)

Artikelnummer: 05-230
Ohne Furcht und Adel (2013)
Hans im Glück 

Ohne Furcht und Adel (2013)

Artikelnummer: 05-230
14,49 €
inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten
Lieferzeit 10 Werktage
Sie wünschen eine telefonische Beratung?
Nutzen Sie unseren Rückruf-Service
  • Produktinformationen
    Mit 15 neuen Aktionskarten. Das Spiel beendet, wer zuerst das achte Bauwerk errichtet hat. Dieser Spieler bekommt vier Extra-Siegpunkte. Wer insgesamt die wertvollsten Gebäude errichtet hat, der hat gewonnen. Das Herzstück dieses Kartenspiels sind acht Charakterkarten: Meuchler, Dieb, Magier, König, Prediger, Händler, Baumeister und Söldner. Der älteste Spieler ist am Anfang König, ein wichtiger Mann mit Rechten und Pflichten. Er mischt die acht Charakterkarten, legt immer eine verdeckt ab. Dann deckt er null bis zwei Karten auf, was von der Teilnehmerzahl abhängt. Diese Karten sind bekannt und ebenfalls aus dem Spiel. Aus den ihm verbliebenen Karten sucht er sich einen Charakter aus, den Rest gibt er dem linken Nachbarn weiter, der wiederum eine Karte wählt und das Stößchen weiterreicht. Für den letzten in der Runde verbleiben zwei Karten, von denen er eine behält. Die letzte Charakterkarte wird dann verdeckt abgelegt. Mit Ausnahme der offen liegenden Karten ist nicht bekannt, wer welche Charakterkarte gewählt hat. Jeder Spieler hat nun eine ganz bestimmte Rolle, mit entsprechenden Fähigkeiten erhalten. Nacheinander ruft der König die einzelnen Charaktere auf. Als Erster ist der Meuchler dran, der einen anderen Charakter um die Ecke bringt. Der Gemeuchelte gibt sich nicht zu erkennen, muss aber aussetzen, in dieser Runde also tatenlos zusehen, wenn er aufgerufen wird. Der Dieb, als Zweiter genannt, beraubt einen anderen Charakter um dessen Hab und Gut. Der Bestohlene muss dem Dieb alle Goldstücke geben. Der Magier tauscht Gebäudekarten, möglichst mit einem Spieler, von dem er weiß, dass er mehr und vielleicht auch wertvollere Gebäude auf der Hand hat. Der neue König übernimmt ab sofort die Krone und die Moderation dieser Runde. Er ist in der nächsten Runde der Startspieler, hat also unter all den Charakterkarten die größte Auswahl. Gibt sich kein neuer König zu erkennen, weil die entsprechende Karte verdeckt abgelegt oder der vermeintliche Herrscher gar gemeuchelt wurde, bleibt der alte König in Amt und Würden.Der Ablauf eines Zuges ist immer identisch: Der König ruft einen Charakter auf, der sich zuerst entweder zwei Goldstücke oder eine aus zwei gezogenen Bauwerkkarten nehmen darf. Dann macht sich der Spieler die Charaktereigenschaften zu Nutzen. Zuletzt legt er ein Bauwerk (der Baumeister bis zu drei Gebäude) aus und bezahlt dafür die entsprechenden Goldstücke. Bauwerkkarten mit violettem Punkt sind neutral, teuer und wertvoller sowie mit besonderen Eigenschaften versehen, die der Spieler ebenfalls einsetzen kann, sofern er sie in seinem Reich ausliegen hat. In welcher Kombination der aufgerufene Spieler sich all die Eigenschaften zu Nutzen macht, das bleibt seinem taktischen Geschick überlassen.

    Altersangabe: 10
    Spieler: 2 - 7
    Dauer: 60
    Erscheinungsjahr: 2013
    Spieltyp: Strategiespiel
    Maße: 19x12x4cm [LxBxH]
    Verlag: Hans im Glück
    Autor: Faidutti, Bruno
    Illustrator: Magnin, Delval, Mourier, Maier
    Sprache Anleitung: DE

    Achtung! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet.
    Achtung! Erstickungsgefahr wegen verschluckbarer Kleinteile.
    Verpackung ist kein Spielzeug, bitte vor dem Spielen entfernen

Produktinformationen
Mit 15 neuen Aktionskarten. Das Spiel beendet, wer zuerst das achte Bauwerk errichtet hat. Dieser Spieler bekommt vier Extra-Siegpunkte. Wer insgesamt die wertvollsten Gebäude errichtet hat, der hat gewonnen. Das Herzstück dieses Kartenspiels sind acht Charakterkarten: Meuchler, Dieb, Magier, König, Prediger, Händler, Baumeister und Söldner. Der älteste Spieler ist am Anfang König, ein wichtiger Mann mit Rechten und Pflichten. Er mischt die acht Charakterkarten, legt immer eine verdeckt ab. Dann deckt er null bis zwei Karten auf, was von der Teilnehmerzahl abhängt. Diese Karten sind bekannt und ebenfalls aus dem Spiel. Aus den ihm verbliebenen Karten sucht er sich einen Charakter aus, den Rest gibt er dem linken Nachbarn weiter, der wiederum eine Karte wählt und das Stößchen weiterreicht. Für den letzten in der Runde verbleiben zwei Karten, von denen er eine behält. Die letzte Charakterkarte wird dann verdeckt abgelegt. Mit Ausnahme der offen liegenden Karten ist nicht bekannt, wer welche Charakterkarte gewählt hat. Jeder Spieler hat nun eine ganz bestimmte Rolle, mit entsprechenden Fähigkeiten erhalten. Nacheinander ruft der König die einzelnen Charaktere auf. Als Erster ist der Meuchler dran, der einen anderen Charakter um die Ecke bringt. Der Gemeuchelte gibt sich nicht zu erkennen, muss aber aussetzen, in dieser Runde also tatenlos zusehen, wenn er aufgerufen wird. Der Dieb, als Zweiter genannt, beraubt einen anderen Charakter um dessen Hab und Gut. Der Bestohlene muss dem Dieb alle Goldstücke geben. Der Magier tauscht Gebäudekarten, möglichst mit einem Spieler, von dem er weiß, dass er mehr und vielleicht auch wertvollere Gebäude auf der Hand hat. Der neue König übernimmt ab sofort die Krone und die Moderation dieser Runde. Er ist in der nächsten Runde der Startspieler, hat also unter all den Charakterkarten die größte Auswahl. Gibt sich kein neuer König zu erkennen, weil die entsprechende Karte verdeckt abgelegt oder der vermeintliche Herrscher gar gemeuchelt wurde, bleibt der alte König in Amt und Würden.Der Ablauf eines Zuges ist immer identisch: Der König ruft einen Charakter auf, der sich zuerst entweder zwei Goldstücke oder eine aus zwei gezogenen Bauwerkkarten nehmen darf. Dann macht sich der Spieler die Charaktereigenschaften zu Nutzen. Zuletzt legt er ein Bauwerk (der Baumeister bis zu drei Gebäude) aus und bezahlt dafür die entsprechenden Goldstücke. Bauwerkkarten mit violettem Punkt sind neutral, teuer und wertvoller sowie mit besonderen Eigenschaften versehen, die der Spieler ebenfalls einsetzen kann, sofern er sie in seinem Reich ausliegen hat. In welcher Kombination der aufgerufene Spieler sich all die Eigenschaften zu Nutzen macht, das bleibt seinem taktischen Geschick überlassen.

Altersangabe: 10
Spieler: 2 - 7
Dauer: 60
Erscheinungsjahr: 2013
Spieltyp: Strategiespiel
Maße: 19x12x4cm [LxBxH]
Verlag: Hans im Glück
Autor: Faidutti, Bruno
Illustrator: Magnin, Delval, Mourier, Maier
Sprache Anleitung: DE

Achtung! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet.
Achtung! Erstickungsgefahr wegen verschluckbarer Kleinteile.
Verpackung ist kein Spielzeug, bitte vor dem Spielen entfernen

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK WEITERE INFOS